Feuerwaffen schweizerischer Polizeikorps


Eckdaten

Buchtitel
Faustfeuerwaffen: Feuerwaffen schweizerischer Polizeikorps
Autor
N. U. Schweinfurth
Erscheinungsjahr
2011
Auflagen
1
Verlag
VS Medien GmbH, Bad Ems
ISBN
978-3-9813948-2-5
Seiten
218
Gewicht
?
Abmessungen (HxBxT)
ca. 30×21.5×1.5 cm

Vorwort

Dieses relativ neue Buch beschäftigt sich, wie der Titel schon erahnen lässt, ausschliesslich mit den Faustfeuerwaffen Schweizer Polizeikorps. Und zwar seit Gründung der Kantonalen und städtischen Korps. Von der alten Perkussionspistole über die Parabellum, alte Webleys und FNs bis zu modernen Glocks und SIGs ist die Entwicklung abgedeckt.

Auch auf die Polizeikorps selbst wird eingegangen, mit einem kurzen geschichtlichem Ausflug von der Gründung bis heute. Zumindest das Heute von 2011.

Besonders interessant sind die Zeitdokumente, die dem Buch zugefügt sind. So kann man sich alte Rechnungen, Waffenbestellungen, Protokollauszüge etc. anschauen. Ob deren für heutige Ohren seltsamen, weil veralteten, Audrucksweise muss man nicht selten schmunzeln.

Von Aussen

Inhalt

Hier der Inhalt, wie er 1:1 im Buche steht.

Vorwort

Einleitung

Faustfeuerwaffen schweizerischer Polizeikorps

  • Steinschloss-/Perkussionspistolen
    • Steinschlosspistole, kantonale Ordonnanz 1824, Gendarmerie
    • Perkussionspistole Gendarmerie, kantonale Ordonnanz 1843, Gendarmerie
    • Perkussionspistole 1851
    • Perkussionspistole Hirth à Soleure
    • Perkussionspistole E. Monseur um 1868
  •  Revolver
    • Astra Cadix
    • Charter Arms Undercover
    • Constabulary
    • Gehrer Frauenfeld Modell 1876
    • Manurhin MR73
    • Ordonnanz Schweiz 1878
    • Ordonnanz Schweiz 1882
    • Ordonnanz Schweiz 1929
    • Pirlot Frères Modell 1872 und 1876
    • Smith & Wesson Airweight und Modell 60
    • Stahel Zürich
  • Selbstladepistolen
    • Beretta 1935
    • Beretta 1951
    • Beretta 70 und 72
    • FN 1903
    • FN 1910 und FN 1910/22
    • Glock 17 und 17 T
    • Glock 19
    • Heckler & Koch P2000
    • Heckler & Koch P30
    • Heckler & Koch USP und USP Compact
    • Hämmerli X-esse
    • Mauser 1910/34
    • Parabellum 1900
    • Parabellum 1900/06
    • Parabellum/Pistole 08 Deutsche Wehrmacht
    • Parabellum 1906/29
    • Sauer & Sohn 1930
    • SIG/SAUER P220
    • SIG/SAUER P225
    • SIG/SAUER P226
    • SIG/SAUER P228
    • SIG/SAUER P229
    • SIG/SAUER P230
    • SIG/SAUER P232
    • SIG/SAUER P239
    • SIG/SAUER SP 2009
    • SIG/SAUER SP 2022
    • Smith & Wesson 39
    • Sphinx 2000 und 3000
    • Walther P5
    • Walther PP
    • Walther PPK und PPK-L
    • Webley 1908
  • Taschenpistolen
    • Astra 200, CUB und 200 Firecat
    • Beretta 418
    • Beretta 87 BB
    • Beretta 950 B
    • FN 1906
    • Ortgies TP
    • Walther 8
    • Walther TPH
    • Webley 1907
    • Verschiedene Taschenpistolen
  • Nachtrag
    • Stiftfeuer-Revolver (System Lefaucheux)

Polizeikorps der Schweiz

  • Kanton Aargau
  • Kanton Appenzell Innerrhoden
  • Kanton Appenzell Ausserrhoden
  • Kanton Bern
  • Kanton Basel-Landschaft
  • Kanton Basel-Stadt
  • Kanton Freiburg
  • Kanton Genf
  • Kanton Glarus
  • Kanton Graubünden
  • Kanton Jura
  • Kanton Luzern
  • Kanton Neuenburg
  • Kanton Nidwalden
  • Kanton Obwalden
  • Kanton St. Gallen
  • Kanton Schaffhausen
  • Kanton Solothurn
  • Kanton Schwyz
  • Kanton Thurgau
  • Kanton Tessin
  • Kanton Uri
  • Kanton Waadt
  • Kanton Wallis
  • Kanton Zug
  • Kanton Züich

Zeitdokumente

  • Kanton Bern

Literaturverzeichnis

Register nach Polizeikorps

Eindrücke

Preis und Verfügbarkeit

Das Buch ist immer noch verfügbar, obschon bereits die zweite, erweiterte Auflage erschienen ist. Die Preise sind recht unterschielich, da es im gewöhnlichen Buchhandel wohl kaum zu finden ist. Der Webshop der Verlagsseite bietet es aktuell für 29 Euro an. Ich habe es bei Glaser Waffen in Zürich gekauft. Wie hoch da der Preis genau war kann ich nicht mehr sagen.
Der unverbindliche Verkaufspreis ist gar hinten abgedruckt: 59 CHF bzw. 45 Euro hat es anfänglich gekostet.

Persönliches Fazit

Wer sich für die Schweizer Polizeigeschichte interessiert macht hier nichts falsch. Nur schon der Zeitdokumente wegen lohnt sich das Buch. Die Hintergrundinformationen zu den einzelnen Waffen beschränken sich auf technische Details und die Korps, die mit jenen Waffen ausgerüstet sind oder waren. Daher auch für Leute interessant, die sich allgemein für Waffen und deren Geschichte interessieren.

Ein empfehlenswertes Buch zum Stöbern, wer aber detaillierte Informationen über die aufgeführten Waffen möchte, ist wohl mit anderem Druckwerk besser beraten.
Ausserdem, die zweite und erweiterte Auflage macht dieser Erstauflage ebenfalls das Leben schwer: Über 100 zusätzliche Seiten schwerer um genau zu sein.

»Diesen Beitrag im Forum diskutieren!

Share

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.