Stgw57: Wyss Pistolengriff W57 Sport


Eckdaten

Bezeichnung
Pistolengriff W57 Sport, Art. Nr. 30.5150
Hersteller
Wyss Waffen Burgdorf
Waffe
SIG 510 Familie (Sturmgewehr 57)
SSV Zugelassen
Nur für 57/03, per 01.01.2016, als “Formkunststoffgriff der Firma Wyss” geführt

Vorwort

Seien wir ehrlich. Der originale Pistolengriff des 57er greift sich nicht sonderlich gut, und aussehen tut er auch nach, naja, wie von vor 60 Jahren. Zudem kommt hinzu, dass das Schiessen mit dem Winterabzug, welches wegen dem verlängerten Hebelweg und dem damit einhergehenden feineren Abzugsgespür sehr beliebt ist, eine unkomfortable Sache für die Schützenhand darstellt. Jetzt ist es so, dass mehrere verschiedene Griffe auf dem Markt sind und vom SSV geduldet werden. Einen davon, den Pistolengriff W57 Sport von Wyss Waffen, habe ich mir heute gegönnt und will ich nun vorstellen.

Der Griff

Wyss Waffen bieten ihre Produkte zumeist in einfachen Plastiksäcken an, weshalb sich hier eine Fotografie der Verpackung kaum lohnt.

Der Griff selbst kommt optisch etwas zu lange daher, was damit zu tun hat, dass er eben für die Benutzung des Winterabzuges optimiert ist. Ein Adapter, wie er ebenfalls angeboten wird, ist hinfällig, da dieser im Griff bereits integriert ist. Auch erscheint er etwas klapprig und knarzig, was wohl vor Allem den sichtbaren Rillen zwischen den Einsätzen und dem Griff an sich geschuldet ist. Ich kann aber beruhigen. Der Griff lässt sich zwar etwas zusammendrücken, das soll aber auch so sein. Der Kunststoff ist absichtlich relativ weich, aber dennoch griffig gehalten. In meinem Arbeitszimmer unter dem Dach sind momentan bestimmt über 30 Grad und von der Luft könnte man trinken, dennoch greift sich der Griff sehr griffig (was für eine Wortwahl), die Hand rutscht nicht herum, so wie es zuweilen beim Griff des Stgw90 der Fall ist. Knarzen oder gar knacken tut sowieso nichts.

Gedruckt und gestempelt findet man das Logo von Wyss Waffen, die Bezeichnung des Griffes, ein Made in Israel sowie einen Hinweis, dass das Patent pendent sei.
Der Griff selbst wird eigentlich von CAA Gear Up hergestellt, Wyss wird den Griff wohl “nur” aufs 57er angepasst haben. Daher dürften auch die Rückeneinsätze sowie die Fingermuldeneinsätze, von denen Wyss keine anbietet, mit CAA-Griffen austauschbar sein.

Farblich hat man die Auswahl zwischen schwarz und etwas anderes kaufen. Zumindest passt der Griff so zum Rest vom Sturmgewehr, sollte es denn noch in Originalfarben gehalten sein.
Mitgeliefert werden ausserdem eine kurze Anleitung und zwei Schrauben, um den Griff zu montieren.

Die Einsätze

Das grösste Argument für diesen Griff, nebst dem eingearbeiteten Winterabzugsadapter, sind wohl seine drei verschiedenen Rückeneinsätze. In small, medium und large gehalten geben sie dem Griff jeweils andere Konturen und sollen sich so den verschiedenen Handgrössen und Präferenzen anpassen. Für mich hat sich die Grösse small als am bequemsten erwiesen, meine Handgrösse sei anhand folgendem, leicht verständlichen Beispiel veranschaulicht:

Aber wie so oft, jeder hat seine eigenen Vorlieben. Daher rate ich, den Griff erst bei einem Vereinskameraden oder zumindest im Laden selbst auszuprobieren.

Die Einsätze lassen sich wechseln, in dem man einen Stift herausdrückt und den jeweiligen Einsatz einfach einhängt. Ein Werkzeug zum Herausdrücken des Stiftes liegt nicht bei, man muss sich da behelfen. Ein kleiner Inbusschlüssel, ein Nagel, eine Kugelschreibermine oder man MacGyvert sich etwas zusammen.

Montage

Die Montage des Griffes gestaltet sich auch für Grobmotoriker und Doppellinkshänder sehr einfach und ist in einer Minute erledigt. Erst muss der originale Griff abmontiert werden. Dazu werden einfach die zwei Schrauben, die den Griff fixieren, herausgedreht. Das wars schon.

Als nächstes löst man beim Sportgriff ebenfalls dessen zwei Schrauben und nimmt das Konterstück ab. Falls die Schrauben dann aus dem Griff herausfallen: Sie sind unterschiedlich lang, da ein Loch tiefer gesetzt ist als das andere.
Alsdann fädelt man den Griff mit den Schrauben durch die Löcher des Griffblechs vom Abzugsgehäuse. Dann Konterstück dagegenhalten, Schrauben anziehen und fertig. Keine Hexerei.
Der Schraubenzieher eines Standard-Armeemessers eignet sich übrigens hervorragend, beide Schraubentypen zu lösen und anzuziehen.

Eindrücke

Preis und Verfügbarkeit

Mit 138 CHF (plusminus ein paar Franken je nach Drittanbieter) ist der Griff das günstigste Angebot unter den Griffen, wenn auch qualitativ nicht so hochwertig wie die anderen. Diese sind aber aus Holz und spielen daher sowieso in einer anderen Liga.

Verfügbar ist der Griff beinahe überall, wo es Zubehör fürs Schiesswesen gibt. Sei es von Waffen Wyss direkt, der Waffenbörse, woher ich den Griff habe oder sonst einem der dutzenden anderen Anbieter.

Persönliches Fazit

Für mich stand nach dem Wechsel vom 90er aufs 57er relativ schnell fest, dass ein anderer Griff her muss. Mit Benutzen des Winterabzuges wird der Originalgriff unergonomischer als er so schon ist und meine Hand hat mir das bald mitgeteilt. Erst wollte ich ja einen schönen, hochwertigen Holzgriff. Doch als ich ein von einem Vereinskameraden mit so einem Holzgriff ausgestattetes 57er in der Hand halten durfte, war ebenso schnell klar, dass aus dem Holzgriff nichts wird. Zu massiv und dick, zu unhandlich.

Der Kunststoffgriff war da die naheliegende Alternative und ein Probegreifen im Laden hat mich dann auch überzeugt. Mit der kleinsten Einlage schön an meine Hand angeschmiegt hält sich das Sturmgewehr mit dem Winterabzug ausgefahren jetzt wesentlich angenehmer.

Daher, eine klare Empfehlung an jeden, der einen anderen Griff möchte und die Alternativen aus Holz entweder unbequem oder zu teuer findet. Einzig mit einem etwas tacticool-angehauchten Aussehen der Sturmgewehrs muss man klar kommen.

»Diesen Beitrag im Forum diskutieren!

Share

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.