Hämmerli Pistolen und Revolver


Eckdaten

Titel
Hämmerli Pistolen und Revolver
Autor
N. U. Schweinfurth
Erscheinungsjahr
2013
Auflagen
1
Verlag
VS Medien
ISBN
978-3-944196-01-5
Seiten
147
Gewicht
?
Abmessungen (HxBxT)
ca. 26.5x21x1 cm

Vorwort

Hämmerli ist wohl jedem, der schiesst, ein Begriff. Sicherlich in der Schweiz, aber auch im deutschsprachigen und europäischen Raum. Ja, sogar in Übsersee ist Hämmerli bekannt, und war anfang des 20. Jahrhundert gefürchtet! Denn die Schweizer und ihre Hämmerli-Stutzer lieferten sich Jahr für Jahr mit den Amerikanern harte Kämpfe in den Weltmeisterschaften.

Heute ist Hämmerli weitestgehend durch die Hämmerli-Matchpistolen bekannt. Anfang des 20. Jahrhunderts aber stand der Bau von besagten Stutzer im Vordergrund und, besonders zu Kriegszeiten, die Belieferung der Armee mit Läufen für Militärgewehre. Dies schon ab mitte 19. Jahrhundert. Sogar Läufe des Stgw57, Stgw90 und Verschlussstücke der SIG 210 sind teilweise von Hämmerli! Sowieso waren die SIG und Hämmerli in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts stark verbandelt. Man sieht, die Geschichte des Lenzburger Unternehmens reicht weit zurück. Wo Hämmerli jetzt steht? Nun, in dem alten Firmengebäude werden mittlerweil Whirlpools verkauft…

Dieses Buch widmet sich nun ausführlich dieser Geschichte und den Waffen und Waffenteilen, die Hämmerli produzierte und noch immer produziert. Wenn auch heute in anderen Händen.

Speziell daran ist, dass die abgebildeten Waffen nicht nur fotografiert, sondern auch vom Autor gezeichnet wurden. Technische Zeichnungen, von jedem Modell. Detailliert und massstabgetreu.

Von Aussen

Inhalt

Hier das Inhaltsverzeichnis, 1:1 wie es im Buche steht:

Inhaltsverzeichnis

Abkürzungsverzeichnis

Vorwort

Einleitung

Die Geschichte der Waffenfabrik Hämmerli

Einschüssige Pistolen

  • Freie Pistole Modell MP 33
  • Freie Pistole Modell 100
  • Freie Pistole Modell 101, 102 und 103
  • Freie Pistole Modell 104 und 105
  • Freie Pistole Modell 106 und 107
  • Sportpistole Modell 120 lang und kurz
  • Freie Pistole Modell 150, 151 und 152 Electronic
  • Freie Pistole Modell 160 und 162 Electronic
  • Matchpistole Modell FP 10
  • Matchpistole Modell FP 60

Mehrschüssige Pistolen

  • Hämmerli-Walther Olympia-Pistole, Modell 200
  • Hämmerli-Walther Modell 201 und 202
  • Hämmerli-Walther Modell 203 und American Model 204 und 205
  • Schnellfeuerpistole International 206 und 207
  • Standardpistole Modell 208, 208s und 211
  • Schnellfeuerpistole Modell 209 und 210
  • Jägerschaftpistole Modell 212
  • Standard- und Sportpistole Modell 214, 215 und 215s
  • Schnellfeuerpistole Modell 230 und 232
  • Sportpistole Modell 280
  • Schnellfeuerpistole Modell SP 20
  • Sportpistole Modell x-esse lang, kurz, Sport und Trailside
  • SIG-Hämmerli Selbstladepistole P 220 KK
  • SIG-Hämmerli Sportpistole Modell P240

Luft- und Co2-Pistolen

  • Modell P1
  • Modell Sparkler
  • Modell Single
  • Modell Master
  • Modell Rapid
  • Modell Duell
  • Modell Prinz
  • Modelle 480, 480K, 480K2 und 480 Junior
  • Modelle Ap40 Match und AP40 Junior

Revolver

  • Modell Dakota
  • Modell Virginian

Marken und Beschusszeichen

  • Deutschland
  • Schweiz

Zeitdokumente (YESS!)

Literaturverzeichnis

Eindrücke

Preis und Verfügbarkeit

Das Hämmerlibuch ist von 2013 und somit recht neu. Bedeutet, es ist im Buch- und Fachhandel leicht zu finden. Was den Preis angeht… Nun, VS Medien bietet das Buch auf ihrer Verlagswebsite an, um 29 Euro. Dies entspricht auch dem Preis, der auf der Rückseite des Buches aufgedruckt ist. Hierzulande ist jener ganze 39 CHF. Dennoch findet man es zu deutlich höheren Preisen, von den knapp 50 Euro auf Amazon bishin zu fast 60 CHF im Buchhaus Lüthy. Wäre das Buch vergriffen, könnte man das ja nachvollziehen und den aufgedruckten Preis übersehen, aber das Machwerk ist nach wie vor leicht erhältlich. Zumindest wird es in diversen Waffenhandelsunternehmen zum korrekten Preis angeboten. Erworben wurde es bei Glaser Waffen in Zürich.

Persönliches Fazit

Wer sich für die Waffen und Geschichte von Hämmerli interessiert, kann hier bedenkenlos zugreifen. Akribisch recherchiert, detailgetreu nachgezeichnete Modelle, viele Farbfotos, Zeitdokumente… was das Herz begehrt. Für alle anderen…

Sagen wir so, ich selbst bin an den Pistolen von Hämmerli nicht sonderlich interessiert, da mir Grosskaliber lieber ist. Das Buch hat meine liebe Frau Verlobte mitgebracht und ich hab es mir „ausgeliehen“. Nur schon die 24 Seiten Geschichte habe ich verschlungen, ganz zu schweigen von den Zeitdokumenten. Das schöne und faszinierende an der Schweizer Waffengeschichte ist, dass irgendwie jeder mit jedem irgendwodurch zu tun hatte. Man kann also viel über die allgemeine schweizer Waffengeschichte lernen. Daher und in Anbetracht der enormen Arbeit hinter dem Buch (Zeichnen dauert) ist es den Preis allemal wert. 27 Seiten Zeitdokumente tun ihr Übriges dazu.

»Diesen Beitrag im Forum diskutieren!

Share

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.