Faustfeuerwaffen II


Eckdaten

Titel
Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817: Faustfeuerwaffen II (Band 6)
Autor
Christian Reinhart, Michael am Rhyn
Erscheinungsjahr
1975
Auflagen
1
Verlag
Stocker-Schmid AG Dietikon-Zürich
ISBN
3-7276-7007-X
Seiten
139
Gewicht
?
Abmessungen (HxBxT)
ca. 30x24x1 cm

Vorwort

Dieses Buch aus der Reihe Bewaffnung und Ausrüstung der Schweizer Armee seit 1817 bildet das 6. von insgesamt 15 Bänden. Inhaltlich beschäftigt es sich zur Gänze und exklusiv mit Selbstladepistolen, beginnend bei den Bergmann-Versuchspistolen und endend mit der SIG/Sauer P230 in Versuchsform.

Zusammen mit dem Band Faustfeuerwaffen I, welches die Vorderlader, Revolver und Signalpistolen behandelt, wurde eine aufdatierte Zusammenfassung beider Bände unter dem Buchtitel Pistolen und Revolver der Schweiz.

Von Aussen

Inhalt

Hier das Inhaltsverzeichnis, 1:1 wie es im Buche steht.

Vorwort

Begriffsbestimmungen

Selbstladepistolen Ordonnanz-Modelle

  • Pistole 1900
  • Pistole 1900, Variante
  • Pistole 1900, Variante
  • Pistole 1900, Variante
  • Pistole 1900/06
  • Pistole 1900/06 W+F
  • Pistole 1906/29
  • Modell- und Variantenvergleich der Ordonnazpistolen System Luger
  • Pistole 9 mm Modell 49, erste Ausführung
  • Pistole 9 mm Modell 49, zweite Ausführung
  • Variantenvergleich der Ordonnanzpistole System SIG
  • 7,65 mm Walther-Selbstlade-Taschenpistole PPK
  • 9 mm Pistole 1975

Selbstladepistolen Versuche und kommerzielle Waffen

  • Versuchspistole Bergmann-Schmeisser
  • Pistole Bergmann-Schmeisser 1894
  • Pistole Bergmann 1896
  • Versuchspistole Bergmann
  • Pistole Bergmann 1897
  • Pistole Mannlicher 1894
  • Versuchspistole Mannlicher 1897
  • Versuchspistole Mannlicher 1898
  • Pistole Mauser C 96
  • Versuchspistole System Roth
  • Pistole Roth 1898
  • Pistole Borchardt 1893
  • Pistole Borcardt-Luger
  • Versuchspistole System Luger 1898
  • Versuchspistole Luger 1899
  • Versuchspistole System Clausius
  • Pistole System Müller
  • Versuchspistole System Häussler & Roch
  • Völkerbundpistole
  • 9 mm Versuchspistole 06
  • Versuchspistole 1900/06 DWM mit Anschlagschaft
  • Pistole 1900/06 mit Anschlagschaft System Benke-Thiemann
  • Versuchspistole 1900/06 mit langem Lauf
  • Versuchspistole 1906/29
  • Scheibenpistolen 1906/29
  • 9 mm Pistole W+F 43
  • 9 mm Pistolen W+F 43, Varianten
  • 9 mm Pistolen W+F 47
  • Pistole System Petter
  • Selbstladepistole »Neuhausen« P44/8
  • Selbstladepistole »Neuhausen« P44/8, zweite Ausführung
  • Selbstladepistole »Neuhausen« P44/8, dritte Ausführung
  • Selbstladepistole »Neuhausen« P44/8, vierte Ausführung
  • Pistole SIG P 44/15, erster Prototyp
  • Pistole SIG P 44/15, zweiter Prototyp
  • Pitole SIG P 44/16, erster Prototyp
  • 7,65-9 mm Selbstladepistole SIG P 47/8
  • Pistole SIG SP 47/8
  • Pistole SIG P 210
  • Sportpistole SIG P 210 Spezial
  • Sportpistole SIG P 210-6
  • Sportpistole SIG P 210-6 »Heavy Frame«
  • Entwicklung der Laufverriegelung der SIG-Pistolen
  • Die serienmässige Fertigung der SIG-Pistolen und deren Ausführungen
  • SIG-Versuchspistole mit Blechverschluss
  • Pistole SIG P 220/Basis 9
  • Pistole SIG P 220/Basis 45
  • Pistole SIG P 220
  • Pistole SIG P 230

Anhang

  • Die Munition zu den Selbstladepistolen
  • Pistolen-Futterale
  • Schrifttum
  • Standortverzeichnis
  • Dank

Eindrücke

Preis und Verfügbarkeit

Das Buch, bzw. die ganze Buchserie, ist seit längerer Zeit vergriffen. Teilweise findet man einzelne Exemplare im Waffenhandel, in Buchantiquariaten, spezialisierten Sammlershops oder auf Auktions- bzw. Flohmarktseiten. Mir fiel dieses Buch mehr oder minder per Zufall in die Hände zu einem Preis weit unter dem gängigen Marktwert. Jener variiert für die gesamte Buchreihe je nach Buch und Zustand, bewegt sich aber allgemein im unteren dreistelligen Bereich. So liegt der Durchschnittspreis zwischen 120-150 CHF pro Buch, mit Schwankungen nah unten (weniger gesuchte Exemplare) bis über 200 CHF für sehr gesuchte (der Band Griffwaffen zum Beispiel).

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, alle Bücher der Serie für unter 100 CHF pro Buch zu ergattern – was nicht immer einfach ist, da die Buchserie recht gesucht ist. Man braucht etwas Glück und Zeit, so ein Angebot zu finden. Oder man ist zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

Persönliches Fazit

Nimmt man das Buch für sich erhält man einen schönen Überblick der Entwicklung der Selbstladepistolen von den Bergmann-Anfängen bis zur „modernen“ P230. Etwas Geschichte, technische Daten, Fotos und Unterschiede der Varianten machen das Buch insgesamt zu einem hervorragendem Nachschlagewerk. Wie gesagt, nimmt man das Buch für sich. Aber.

Mal davon abgesehen, dass 1988 und 1998 eine Zusammenfassung der Bände Faustfeuerwaffen I & II erschienen ist, welche gut die Hälfte beider Bände zusammen kostet gibt es heutzutage tatsächlich andere Literatur, die dieser hier vorzuziehen ist. Besonders betreffend der SIG-Pistolen; Dort führt kein Weg an Lorenz Vetters Das grosse Buch der SIG-Pistolen vorbei. Auf Doebelis Die SIG-Pistolen mag das auch zutreffen, wobei hier verschiedene Quellen davon reden, Doebelis Buch nicht unbedingt haben zu müssen (und Lorenz Vetter berichtigt in seinem Buch einige Male Doebelis Aussagen). Wer Fotos mag und findet, Lorenz Vetter habe die Sonderserien und Luxusmodelle vernachlässigt, der besorge sich Begegnungen mit einer Legende.

Was den Rest der Selbstladepistolen angeht, so gibt es von RWM ein Buch über die Thuner Pistolenversuche, welche den Zeitraum 1882 bis 1900 abdeckt – somit also Bergmann, Borchadt, Mauser und Luger. Jenes steht auf meiner Liste, werde also in Zukunft sicherlich auch darüber schreiben.

Dann wäre da noch Ernst Grenacher, der angekündigt hat, ein Buch über die Faustfeuerwaffen zu schreiben, was dann wohl zum neuen Standard wird.

So gesehen wäre das Buch eigentlich obsolet. Eigentlich. Lorenz Vetters Buch ist nur mit ungemein viel Glück zu einem Vernünftigen Preis zu bekommen (also unter 200 CHF…), Begegnungen mit einer Legende kostet trotz Neuauflage gute 100 CHF, das Thuner-Pistolen-Buch gut 35 Euro. Ernst Grenachers Buch wird sich wohl analog seines Band 1 auch oberhalb der 200-Franken-Grenze befinden.

…so gesehen ist das Buch hier keine schlechte Investition. Aber trotzdem, aufgrund der besseren Verfügbarkeit, tieferen Preises, höherer Aktualität und Beinhaltung des Band Faustfeuerwaffen I rate ich eher zum Band Pistolen und Revolver der Schweiz (seit 1720). Ausser, man ist Sammler oder findet das Buch zu einem unwiderstehlich guten Preis.

Diesen Beitrag im Forum diskutieren.

 

Share

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.